• Headerbild 01
Unser Newsletter

8 x im Jahr Praxiswissen

Was passiert mit Ihren Daten?

Generell: Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter.

Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, benötigen wir lediglich Ihre E-Mailadresse. Eine Abmeldung aus dem Newsletter ist jederzeit einfach möglich.

Gerne möchten wir Sie persönlich ansprechen. Wer mit einem Pseudonym wie kai_ght78 angeredet werden möchte, kann dieses natürlich auch nutzen.

Beim Newsletter zählen wir Öffnungen und Klicks, stellen jedoch keinen persönlichen Bezug her, wer auf was geklickt hat.

Gleichzeitig nutzen wir diese Technik von Zeit zu Zeit, um Ihnen gezielt Informationen oder Angebote im Newsletter auszugeben, wenn sie mit vorher geklickten Informationen zu tun haben.

Kurzgefasst: Abonnieren Sie unseren Newsletter, dann akzeptieren Sie die oben genannten Bedingungen.

Was passiert mit Ihren Daten?

*Pflichtfeld

Wie Sie Ihre E-Mail-Adressen über andere Kanäle zusätzlich ansprechen

Archiv

Ihr Bestand an E-Mail-Adressen stellt einen großen Wert dar – nicht nur, um ihn für die Versendung Ihrer Newsletter zu nutzen. Wussten Sie schon, dass Sie die E-Mail-Adressen auch für eine gezielte Ansprache Ihrer Abonnenten auf Google, Youtube, Facebook und…

Lesen Sie weiter

Die Guten ins Töpfchen: wie Gmail sortiert

Ablage

Seit Mai 2013 hat Gmail seinen Posteingang in fünf feste E-Mailfächer eingeteilt. Hierin sollen eingehende E-Mails automatisch vorsortiert werden. Welche Auswirkungen hat das für E-Mailmarketer? Inbox-Sortierungen sind seit 2009 in der E-Mailszene ein gängiges Mittel, um für den Nutzer annehmliche…

Lesen Sie weiter

„Wir haben doch Outlook“ – Newsletter versenden und vergessen

Immer wieder wird in den einschlägigen Suchmaschinen nach „Newsletter mit Outlook versenden“ gesucht. Die Tipps und Lösungsvorschläge sind entsprechend zahlreich. Oft herrscht die Meinung vor, dass eine professionelle Versandlösung zu teuer und Outlook ausreichend sei. Ich habe ein paar Argumente…

Lesen Sie weiter

Was die Bounce-Fehlercodes im E-Mailmarketing bedeuten

Wer seine Versandstatistik anschaut, sieht dort unter anderem auch einen Hinweis auf nicht zustellbare E-Mails, die sogenannten Bounces. Warum die E-Mails nicht zugestellt wurden, verrät ein Fehlercode. Was die Fehlercodes bedeuten und was Sie mit Bounces tun können oder sollten,…

Lesen Sie weiter

Geolocation: welchen Nutzen hat es im E-Mailmarketing?

Netzwerk

Website-Betreiber kennen es schon lange, für E-Mailmarketer ist es noch kein Mainstream: Geolocation. Seine Haupt-Anwendungen sind einerseits anonymisierte Analysen, woher die Nutzer kommen; andererseits die Zuordnung der Orte zu den Öffnern. Für wen sind diese Informationen sinnvoll, wie genau sind…

Lesen Sie weiter

Warum die Fluktuationsrate Ihre Verkäufe bedroht

iStock_000016665682-niedergang.jpg

Traurig aber wahr. Monat für Monat verlieren Sie Newsletter- Abonnenten. Je älter eine Newsletterliste, desto mehr Abonnenten gehen verloren. Man kann dieses zwar schulterzuckend als „den Gang der Dinge“ hinnehmen. Doch die Fluktuationsrate (Verlustrate) sollte uns aus zwei Gründen interessieren.…

Lesen Sie weiter

Die Priority Inbox: Wie Ihr Newsletter die Hürden überwindet

Piroritäts-Stempel

Während die meisten E-Mailclients eingehende Post einfach nach dem chronologischen Prinzip ordnen, haben drei große E-Mail-Provider bereits eine Priorisierung eingeführt. Diese bedeutet, dass es einen beziehungsweise mehrere Ordner gibt, in denen nach Relevanz E-Mails eingeordnet werden. Es ist anzunehmen, dass…

Lesen Sie weiter

4 Strategien und Taktiken, die aus der Mailbox-Priorisierung resultieren

Priority-Label

Neben Spamfiltern spielen Relevanzfilter bei der Zustellbarkeit von Newslettern eine zunehmend wichtigere Rolle. Das Prinzip ist einfach: Je relevanter die Informationen eines bestimmten Absenders für den Empfänger sind, desto höhere Priorität bekommt seine E-Mail im Postfach. Yahoo, Hotmail(=Outlook.com), Gmail nutzen…

Lesen Sie weiter