• Headerbild 01
Unser Newsletter

8 x im Jahr Praxiswissen

Was passiert mit Ihren Daten?

Generell: Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter.

Wenn Sie sich für unseren Newsletter anmelden wollen, benötigen wir lediglich Ihre E-Mailadresse. Eine Abmeldung aus dem Newsletter ist jederzeit einfach möglich.

Gerne möchten wir Sie persönlich ansprechen. Wer mit einem Pseudonym wie kai_ght78 angeredet werden möchte, kann dieses natürlich auch nutzen.

Beim Newsletter zählen wir Öffnungen und Klicks, stellen jedoch keinen persönlichen Bezug her, wer auf was geklickt hat.

Gleichzeitig nutzen wir diese Technik von Zeit zu Zeit, um Ihnen gezielt Informationen oder Angebote im Newsletter auszugeben, wenn sie mit vorher geklickten Informationen zu tun haben.

Kurzgefasst: Abonnieren Sie unseren Newsletter, dann akzeptieren Sie die oben genannten Bedingungen.

Was passiert mit Ihren Daten?

*Pflichtfeld

Fachartikel zum Thema Messen

Kampagnenmails als Umsatzturbo

superman businessman

Viele Shopbesitzer, die seit Jahren regelmäßig Newsletter versenden, stellen fest, dass die aus dem Newsletter generierten Umsätze rückläufig sind. Einer der Gründe dafür ist, dass die Empfänger den einzelnen Newslettern weniger Aufmerksamkeit widmen. Das Fehlen einer ansprechenden Betreffzeile oder eines…

Lesen Sie weiter

6 Studien, die Sie gelesen haben sollten

Laptop Computer mit vielen bunten Diagrammen an der Wand im Büro

Benchmarks erleichtern Marketern das Einordnen ihrer E-Mail-Marketing-Aktivitäten und -erfolge. Sie helfen dabei, die eigenen Stärken zu erkennen und mögliche Schwächen zu beseitigen. Diese aktuellen Studien werden Sie interessieren. 1. Inxmail E-Mail-Marketing Benchmark 2015 Die Inxmail-Studie (PDF, 36 Seiten) bezieht sich…

Lesen Sie weiter

11 Möglichkeiten die Klickrate zu erhöhen

Shoppping background concept with icons - shopping online, using a PC, tablet or a smartphone. Can be used to illustrate mobile communication topics or consumerism.

Wenn trotz gesunder Öffnungsraten Ihrer E-Mail-Kampagnen die Höhe der Klickrate kränkelt, sollten Sie sich Gedanken machen, ob Ihre Mailings ausreichend klickfreundlich aufgebaut sind, denn die Klickrate ist deutlich aussagekräftiger bezüglich der erreichten Interaktions-Levels mit den Empfängern als die Öffnungsrate. Mit…

Lesen Sie weiter

Wie der Austausch von zwei Wörtern zu einer 13% höheren Klickrate führte

Ein Test von MarketingExperiments (MECLAB) konnte feststellen, wie sich der Austausch von zwei Wörtern innerhalb einer E-Mail auf die Klickrate auswirkt. In einem A/B-Splittest wurden bei ansonsten identischem Text jeweils die Worte der Handlungsaufforderung ausgetauscht. Dieser Button war entweder mit…

Lesen Sie weiter

Lohnt ein Newsletter-Test für Sie?

Teströhrchen

E-Mailmarketing ist im Vergleich zum klassischen Direktmarketing preiswert. Das mag der Grund sein, warum so wenig getestet wird. Viele mögen sich fragen, ob sich Testen überhaupt lohnt. Erfahren Sie, wann sich welche Tests lohnen. Grau ist die Theorie Artikel wie…

Lesen Sie weiter

Warum die Fluktuationsrate Ihre Verkäufe bedroht

iStock_000016665682-niedergang.jpg

Traurig aber wahr. Monat für Monat verlieren Sie Newsletter- Abonnenten. Je älter eine Newsletterliste, desto mehr Abonnenten gehen verloren. Man kann dieses zwar schulterzuckend als „den Gang der Dinge“ hinnehmen. Doch die Fluktuationsrate (Verlustrate) sollte uns aus zwei Gründen interessieren.…

Lesen Sie weiter

7 Schritte, wie Sie Ihr E-Mailmarketing optimieren

Es ist kein Geheimnis, dass E-Mailmarketing sich nur durch systematische Tests verbessern lässt. Doch wie kann so ein Testaufbau aussehen, welches sind die richtigen Fragen, was muss getan werden? 1. Formulieren Sie den Engpass beziehungsweise das Problem Die Formulierung „Ich…

Lesen Sie weiter

Warum die Öffnungsrate sinkt und was Sie dagegen tun können

Messinstrument

Wer die jährlichen Statistiken von emarsys verfolgt, kann sehen: die Öffnungsraten im E-Mailmarketing sinken. Das tun sie nicht nur im deutschsprachigen Raum, sondern international. Schnell ist man mit den Argumenten „Informationsflut“ und „Spam“ bei der Hand. Doch es gibt wesentlich…

Lesen Sie weiter